Donnerstag, 20. Juli 2017

"Bullen sind Schweine" und Demosprüche der Linksjugend

„Das ist ein Problem und wir sagen natürlich, die Bullen sind Schweine. Wir sagen, der Typ in Uniform ist ein Schwein, das ist kein Mensch, und so haben wir uns mit ihm auseinanderzusetzen. Das heißt, wir haben nicht mit ihm zu reden und es ist falsch, überhaupt mit diesen Leuten zu reden, und natürlich kann geschossen werden.“  (Ulrike Meinhof, RAF)


Über 40 Jahre nach RAF und Ulrike Meinhof dürfen Polizisten von Linken und Linksautonomen anscheinend wieder als "Schweine" bezeichnet werden...


Sendung vom 19. Juli 2017


Bodo Ramelow will bei Dunja Hayali die Parolen und Demosprüche seiner eigenen Partei nicht gekannt haben. Hier eine kleine Auswahl der von der Linksjugend empfohlenen Demosprüche:

Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland – Schwarz, Rot, Gold wird abgebrannt!
Für ein selbstbestimmtes Leben, den Herrschenden den Laufpass geben!
Staat, Nation, Kapital? Scheiße!
A, Anti, Anticapitalista!  (wurde stundenlang während den G20-Krawallen gerufen)
Aufruhr, Widerstand – Kampf der Troika in jedem Land!
Staat, Nation, Kapital? Scheiße!
Kein Gott, kein Staat, kein Patriachat!
Kein Volk, kein Reich, kein Führer!
Nie, nie, nie wieder Deutschland
No nation, no border – fight law and order!
Lasst es krachen, lasst es knallen, Deutschland in den Rücken fallen
Polizia Asssasini (Polizisten sind Mörder)

Noch Fragen...?

1 Kommentar:

  1. Dank an Markus Söder für den Hinweis auf die Demosprüche der Linksjugend!

    Gegen jeden Extremismus - egal ob von rechts oder von links...

    AntwortenLöschen