Samstag, 11. März 2017

"Zwischen den Nachdenkseiten und Ken Jebsens Internetplattform KenFM besteht nach Aussage Jebsens eine „Allianz“..." (Wikipedia)

"Mit den NachDenkSeiten Albrecht Müllers besteht eine Medienpartnerschaft."  (Wikipedia, im Artikel über KenFM, 12.März 2017, 11:45 Uhr) 

"Zwischen den Nachdenkseiten und Ken Jebsens Internetplattform KenFM besteht nach Aussage Jebsens eine „Allianz“, in der beispielsweise Texte ausgetauscht würden."  (Wikipedia, 11. März 2017, 7:30 Uhr)
 
Dieser Satz ist beim NachDenkSeiten-Artikel neu hinzu gekommen, was Jens Berger (NachDenkSeiten-Redaktor) sehr ärgert. Wikipedia gibt als Quelle das neue Buch "Putins verdeckter Krieg: Wie Moskau den Westen destabilisiert" von Boris Reitschuster an. Am Satz "Zwischen den Nachdenkseiten und Ken Jebsens Internetplattform KenFM besteht nach Aussage Jebsens eine „Allianz“..." ist nichts auszusetzen, weil dies Ken Jebsen in einem nachprüfbaren Video vom 15.11.2015 tatsächlich gesagt hatte. Er hatte sogar - in Bezug auf seine Zusammenarbeit mit Albrecht Müller - das Wort "Partner" in den Mund genommen. Boris Reitschuster gibt also nur wieder, was Ken Jebsen öffentlich behauptet hat.

"Am Ende setzt sich jedoch die Lüge von Reitschuster durch..." (Jens Berger)
 
Nun bezichtigt Jens Berger Boris Reitschuster öffentlich der Lüge. Es bestehe keine "Allianz" (siehe unteren Screenshot). Interessanterweise geht Jens Berger auf Ken Jebsens "Partner"-Aussage gar nicht ein. Interessant ist auch, dass die NachDenkSeiten rund 15 Monate lang keine Stellungnahme zu Ken Jebsens "Allianz"- und "Partner"-Aussage abgegeben haben. Erst jetzt, da es Ken Jebsens Aussage in die Wikipedia geschafft hat, läuft Jens Berger Sturm dagegen. Jens Berger attackiert aber nicht den Mann, der die Aussage gemacht hatte: Ken Jebsen. Nein, Jens Berger attackiert nur den Boten: Boris Reitschuster. Und scheinheilig antwortet er einem Kommentatoren auf die Frage, was an den Aussagen von Ken Jebsen denn falsch sei, man solle doch Ken Jebsen erst einmal fragen, was er damit gemeint habe...



Ja, warum hat Jens Berger nicht zuerst seinen Mitstreiter Ken Jebsen gefragt, bevor er auf den NachDenkSeiten und auf Facebook dieses erbärmliche Theater aufführt? Wenn jemand den Schaden hat, ist es sicher nicht Boris Reitschuster, sondern die NachDenkSeiten selbst - und Ken Jebsen. Der steht nämlich nun, dank Jens Berger, als Lügner und Quassler da.
 
Nachdenkseiten Watch stellte fest, wie "kreativ" Jens Berger mit Argumenten umgeht:  "Und natürlich sind für ihn heute reine Primärquellen nicht ausreichend, nachdem er sich in seinem absurden Artikel noch darüber mokiert hat, dass auf wikipedia Primärquellen verpönt seien.
Aber was schert mich mein Geschwätz von gestern."
 
Es ist meines Erachtens eine Charakterfrage, wie man mit Argumenten und mit Mitstreitern umgeht. Auch der folgende Screenshot spricht Bände - über den Journalisten Jens Berger selbst:

"Das Schöne ist, dass man Typen wie diesen Berichterstatter [Wikipedia]
auch offen "Arschloch" nennen kann..."

Eine ganz schmutzige Rolle in dieser Posse spielt meines Erachtens auch Albrecht Müller. Ken Jebsen hatte sich hauptsächlich auf Albrecht Müller bezogen, weniger auf Jens Berger (den Ken Jebsen im Video ab Minute 17:35 lobt). Albrecht Müller hat sich noch mit keinem Wort zur Kontroverse um die Allianz-Partnerschaft gemeldet.
War Ken Jebsen für Albrecht Müller nur ein "nützlicher Idiot", um zusätzliche Klickzahlen und Spender für die NachDenkSeiten zu generieren?


Merke, Ken Jebsen:  Wer solche Mitstreiter wie Jens Berger und die NachDenkSeiten hat, braucht wahrlich keine Feinde mehr...

Kommentare:

  1. Wikipedia im Artikel KenFM: "Mit den NachDenkSeiten Albrecht Müllers besteht eine Medienpartnerschaft."
    https://de.wikipedia.org/wiki/KenFM

    So kann man es auch formulieren...

    AntwortenLöschen
  2. Jens Berger ist sich in seinem Hass auf die Wikipedia auch dafür nicht zu schade:
    "Das ist wirklich komplett grotesk. In der Diskussion zum eigentlichen Eintrag schreibt er sinngemäß, dass es egal sei, was wir dazu sagen, da er das Zitat aus einem Buch hat, das in einem "renommierten Verlag" erschienen ist. Sorry im Voraus für die nun kommende Keule: Mit solchen Leuten wie diesem Berichtbestatter würde man heute auch ein neues Auschwitz hinbekommen... natürlich nur, wenn die Anweisungen dazu in einer renommierten Zeitung oder einem Buch aus einem renommierten Verlag stehen."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/photos/a.10150273548443627.378378.215636828626/10155079369963627/?type=3&comment_id=10155079813373627&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R4%22%7D

    AntwortenLöschen
  3. Wiki hat Kapituliert???
    Der Satz wurde heute gelöscht.

    Einen Trost: Bei den Zugriffszahlen wurde die gewaltigen 109 000 Leser/Tag (Selbstaussage NDS) gelöscht.

    AntwortenLöschen
  4. Auf dem Wikipedia KenFM Eintrag ist die Medienpartnerschaft NachDenkSeiten KenFM noch zu finden.

    Der Austausch von Texten und Partnerschaft zwischen KenFM und NachDenkSeiten ist vielfältig. So arbeitet Jens Wernicke für die Nachdenkseiten und ist bei KenFM als Autor geführt.
    Dieser Art Belege gibt es viele, z.B.: https://kenfm.de/der-russische-daemon/.
    Ebenso umfangreiches Portrait KenFM auf den Nachdenkseiten vom 2. November 2016, von Jens Wernicke: http://www.nachdenkseiten.de/?p=35640

    Pikant an dem KenFM Portrait hier ist allerdings, dass da von Lückenpresse die Rede ist....und wenn wir in das KenFM Video vom 15.11.2015 bei Minute 15:40 schauen....wettert er da grade gegen den Vorwurf Sie würden das Wort *Lügenpresse* benutzen.

    Na jut.....dann eben Lückenpresse.....solche Wortspielchen kennen wir schon von der AFD, die grade die Minuszuwanderung erfunden hat.

    AntwortenLöschen
  5. Das steht in Boris Reitschusters Buch "Putins verdeckter Krieg":
    ...Müller wiederum ist "Partner" von Ken Jebsen, der sogar von einem Texte-Austausch und "von einer Art >Allianz<" spricht..."

    AntwortenLöschen
  6. Aus einer Wikipedia-Duskussion:
    "Es geht hier nicht um viele Stimmen zu dem Thema bei Reitschusters Buch. Es geht um Reitschusters Buch als verlässliche Quelle. Es geht hier nicht darum ob Ihnen das passt oder nicht oder ob TheRandomIP eine eigene Meinung dazu hat - und es geht auch nicht darum ob Reitschuster die Videoäußerung von Jebsen kurz oder lang erwähnt hat (Welche Länge sollte es denn bitteschön sein??) Jebsen macht die Äußerungen bei seiner Auseinandersetzung um die Headline "„Nachdenkseiten“ Die fragwürdige Anti-Lügenpresse-Front" der Berliner Zeitung und hebt dort die Parnerschaft mit Albrecht Müller hervor. Müller ist alleiniger Herausgeber der NDS. Es ist albern und gesucht hier zu unterscheiden zwischen Müller & NDS. Zur "Grundinformation" gehört aber - und grade bei Medien - die Einordnung. Gedankliche Nähe zu anderen Blogs der sogenannten "Gegenöffentlichkeit" sind von Interesse. Ich verstehe dass dies manchen Zeitgenossen nicht passt. Manipulation von Meinung durch Spitzfindigkeit steht im Raum." (Triplenose (Diskussion) 19:33, 13. Mär. 2017 (CET))
    https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:NachDenkSeiten

    Das sehe ich ganz ähnlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie krank ist DAS denn? - Meinung eines filibusternden NachDenkSeiten-Groupies:
      "Als subjektive Meinungsäußerung müsste es heißen "Reitschusters behauptet, dass Jebsen gesagt habe, es gäbe eine Allianz". Und dann darf das auch nicht im Kapitel "Form und Inhalte" stehen, denn dort kommen nur gesicherte Erkenntnisse rein. Behauptungen und Meinungen kämen höchstens in das Kapitel "Rezeption", dort wäre es aber redundant, weil eine Verbindung mit Ken Jebsen bereits dargestellt ist. --TheRandomIP (Diskussion) 20:57, 13. Mär. 2017 (CET)"
      https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:NachDenkSeiten

      Löschen
  7. In der Diskussion auf Wikipedia:

    "Bereits am 9. März - 2 Stunden nach Erscheinen des Nachdenkseiten Artikels gegen Wikipedia - löscht TheRandomIP den fraglichen Eintrag mit der Einschätzung Ken Jebsen's über seine Allianz mit Albrecht Müller (alleiniger Herausgeber der NDS) mit der Begründung: " Schlecht recherchiertes Sachbuch (keine wissenschaftliche Literatur), das nicht einmal den Namen des Herausgebers kennt. Keine geeignete Quelle für die Wikipedia" https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=NachDenkSeiten&diff=163428605&oldid=163394904 Das ist exakt die Begründung von Jens Berger in seinem Artikel: Falsche Schreibweise des Vornamens, sprich normaler Fehlerteufel. Ein paar Sätze weiter übrigens gleicher Fehler bei Jens Berger, der den Wiki-Benutzer Berichbestatter falsch schreibt, dies aber wenig später korregiert und bedauert als "verflixte Autokorrektur" Ein lächerlicher Vorwurf!

    Es ist unerheblich ob das Reitschuster Buch insgesamt schlecht recherchiert sei. Die Aussagen von KenFM waren korrekt und sind im KenFM Video vom 15.11.2015 ab Minute 15:40 eindeutig. Die Aussagen von KenFM sind nicht lapidar dahingeplappert sondern erfolgen als Unterstützung bei seiner Abwehr von Vorwürfen in einem Artikel der Berliner Zeitung gegen NachDenkSeiten, KenFm & Jürgen Elsässer mit der Headline "„Nachdenkseiten“ Die fragwürdige Anti-Lügenpresse-Front" – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/23312592 ©2017. Ganz nebenbei: NDS & KenFM nutzen das Wort "Lückenpresse" anstatt "Lügenpresse" - siehe: http://www.nachdenkseiten.de/?p=35640 Interessant: Jörg Wellbrock, Mitarbeiter der NachDenkSeiten, macht direkt zuvor am 8.März 16:00 eine Versionsänderung. Der Vorwurf liegt klar im Raum und wird sicher noch die Runde machen in einigen PrintMedien in den nächsten Tagen.

    Der Eintrag mit den Aussagen von Ken Jebsen ist nicht unbedeutend, weil er beiträgt die NachDenkSeiten einzuordnen, zumal die Quelle: eindeutig!

    Jens Berger bezeichnet wenig später, auf der NDS Facebookseite, den Wiki-Benutzer "Berichtbestatter" als Arschloch und wenig später dann scheibt er "Sorry im Voraus für die nun kommende Keule: Mit solchen Leuten wie diesem Berichtbestatter würde man heute auch ein neues Auschwitz hinbekommen.". Screenshot liegt vor. -- Triplenose (Diskussion) 23:34, 12. Mär. 2017 (CET)"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:NachDenkSeiten

    Tja...

    AntwortenLöschen