Montag, 12. September 2016

Charakterfrage

Albrecht Müller (NachDenkSeiten) und Diether Dehm (Die Linke) sind zwei prominente Gründer des weltnetzTV, das die Welt besser und gerechter machen will.
 
Hier Zitate von Albrecht Müller und Diether Dehm, damit man einmal sieht, mit welchen Charakteren wir es bei den NachDenkSeiten und beim Wagenknechtflügel der Linkspartei zu tun haben...
 
"Was für ein armseliger Tropf bist du geworden, plapperst einfach nach, was Doktor lieb vor einem Jahr von sich gab.
[...] Du solltest einfach mal ein bisschen in dich gehen und auf jeden Fall damit aufhören, dich an anderen Menschen abzuarbeiten. Besorg Dir doch einen Schuhabstreifer, am besten deinen Hund, aber der tut mir dann auch wieder leid.

Thorsten Hild war langjähriger NachDenkSeiten-Mitarbeiter.


""Sehr geehrter Herr M.
Ich bin Journalist bei Weltnetz.TV.
Ich möchte gerne von Ihnen wissen:

1. wie oft Sie in der Woche Ihre Unterhose wechseln?
2. ob es zutrifft, dass Sie sie nur wechseln, wenn sich ein gelber Rand abzeichnet?
3. außerdem: ist es zutreffend dass Sie nicht Boxershorts, Slips sondern Schiesser-Doppelripp mit Eingriff tragen?
Bitte beantworten Sie mir dieses bis um Mitternacht.
D."  (Diether Dehm in einer Antwort an einen Journalisten, 30. August 2016)


"Mossad-Dickwurz" - typisches Dehm-Niveau, und das
Maul ganz weit offen.
(zum Vergrössern draufklicken)


 

Kommentare:

  1. Markus Lense: "Es ist immer wieder schön, wie sich Dehm selbst die Maske herunter reißt und von Zeit zu Zeit den Blick auf seine wahre Fratze freigibt. Jede Partei hat ihre Spinner: Steinbach, Sarrazin, etc. Dass sich aber eine Partei geschlossen hinter solche Figuren stellt, ist schäbig. Ich bin froh, schon vor einiger Zeit meine Mitgliedschaft beendet zu haben und ich werde weiterhin jedem Menschen davon abraten, diese Partei zu wählen. Schön ist aber, dass dieser korrumpierte Haufen nicht nachvollziehen kann, warum die jüngsten Wahlergebnisse so miserabel sind. Ich kann es sehr kurz beantworten: Antisemitismus, Querfront und Deutschnationalismus sind keine lächerlichen Erscheinungen, die man tolerieren kann, sondern Gründe, eine Partei nicht zu wählen, ja sogar zu bekämpfen. So lange die Linkspartei solche drittklassigen Figuren in ihren Reihen hat, ist sie nicht wählbar und muss bekämpft werden."
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10207010108156480&set=a.1038408805801.2007417.1392934131&type=3&theater


    Christoph Rehm: "KritikerInnen hingegen als "Mossad-Dickwurz" zu bezeichnen bestätigt hingegen all die Vorstellungen des verschwörungstheoretisch-, antisemitisch- und sexistisch-konnotierten Weltbildes, das man von DD kennt."


    Frank Kosching: "Diether Dehm entwickelt sich. Diese Wortwahl ist schon original Bachmann Höcke Overdrive. Jutta Ditfurth als "Mossad-Dickwurz" zu beleidigen, hätten Björn Höcke und Udo Pastörs nicht deutlicher und dümmlicher hinbekommen. Das ist Stürmer-Stil und zeigt, wie richtig Jutta mit ihrer Kritik liegt."
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10207010108156480&set=a.1038408805801.2007417.1392934131&type=3

    AntwortenLöschen
  2. Die Linke in Niedersachsen: 3,3%

    AntwortenLöschen
  3. Diether Dehm fordert "Trennung" von Flüchtlingen...
    http://sptnkne.ws/chgD

    AntwortenLöschen