Dienstag, 30. August 2016

Vom "linken" Wagenknechtflügel...

"Festzuhalten ist: Die Linke und die AfD haben dieselben Feinde und dasselbe Gegenkonzept. Beide betrachten das Votum für den Brexit, der den Hass auf Flüchtlinge, Polen, Kosmopoliten und alles Globale spiegelte, als sinnvolle Rückkehr zum vaterländischen Geist. Der Wechselwähler fragt sich, ob Petry oder Wagenknecht ihm die Ausländer vom Leib halten soll. Die Aufspaltung der Bundestagsfraktion in einen „linken“ Wagenknechtflügel und die „rechten“ Realpolitiker war immer falsch, weil die „Linke“ gespickt war mit Gestalten wie Diether Dehm, der Naziüberfälle als „Balgereien mit Flüchtlingen“ beschönigt, mit Deutschlandfahnen durch die Republik geistert und meint, man müsse sich auch „mit der Hamas solidarisieren“ können, also mit dem Judenmord, der nach deren Charta zu den Pflichten der Palästinenser zählt.
    Heute muss dieser Flügel ohne Abstrich als Teil des rechten Verschwörungskomplexes betrachtet werden, in dem sich Pegida, Nachdenkenseiten, Montagsfrieden („Putin, hilf!“), „Compact“, AfD, Pax Christi, Esoteriker, Querfronten aller Art tummeln. Ob der Wunsch nach einer Regierungsbeteiligung im Widerspruch zur Querfront steht, wird sich zeigen. In Griechenland, Frankreich, Österreich, Italien und anderswo regieren die Rechtsradikalen mit"  (Rainer Trampert, konkret, Artikel "Sarah Wagenknecht und die völkische Selektion")
 
 
Tja, meine Rede seit Langem - Danke, Rainer Trampert!
 

Kommentare:

  1. Diether Dehm (Die Linke): "Ich bin Journalist bei weltnetzTV..."
    https://twitter.com/breymj/status/770657619090501636

    Diethers Niveau...

    AntwortenLöschen
  2. Flatter-duke findet Rainer Tramperts Artikel nicht gut. Wegen "antideutsch" und so.
    Flatter-Duke möchte kotzen...
    http://feynsinn.org/?p=6506#comment-54336

    AntwortenLöschen