Donnerstag, 16. Juni 2016

"Es gibt keine linke Querfront" und Norbert Härings neuste Angriffe/UpDate

Von den NachDenkSeiten interviewte Linke - oder solche, die sich für Linke halten - sind der Meinung, dass es keine Querfront mit Linken gebe und dass es unter Linken keinen Antisemitismus gebe...



Das sehen Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung), Wolfgang Storz (Otto Brenner Stiftung), Peter Nowak (Telepolis), Lucius Teidelbaum (haGalil), Steven Geyer (Berliner Zeitung), Stefan Laurin (Ruhrbarone) und viele andere Persönlichkeiten der "gleichgeschalteten Kampfpresse" allerdings etwas anders...
 
War sonst noch was?
Nur noch dies: Mein neuer "Freund" Norbert Häring - Wirtschaftsjournalist und Buchautor - der mir Kontakte zu "alle[n] möglichen hochrangigen Politiker und Medienleute[n]" andichtet, greift in seinem neusten Artikel Jutta Ditfurth, Peter Nowak und Kevin Culina scharf an. Norbert Häring will mit seinem Artikel Diether Dehm (Die Linke, Querfront-Flügel) schützend beistehen, weil sich dieser auf Faceboook mit Adidas-Trainingsanzug, "Bonzenkarre" und Deutschlandfähnchen darstellte - um gegen "antideutsche Intoleranz" zu demonstrieren. Als Kronzeugen für seine Heldentat nannte der Dehmliche folgende Mitstreiter: Sahra, Dietmar, Gregor und Oskar...
 
Einige Höhepunkte aus dem Artikel von Norbert Häring:
Peter Nowak sei ein "übellauniger Anschwärzer", Kevin Culina habe etwas "frei erfunden". Norbert Häring sinniert dann über die "Gesinnungs-Ayatollahs Nowak, Culina, Ditfurth", auch wirft mir Norbert Häring vor, ich gehöre zu den "Weiterverbreitern" des Bildes von Diether Dehm mit Deutschlandfähnchen. Selbst die junge Welt bekommt von Norbert Häring ihr Fett weg.
 
Hat Diether Dehm nicht selbst für die Weiterverbreitung dieses Bildes gesorgt, indem er es ins Facebook stellte ...? 


UpDate: Diether Dehm macht zusehends den Tankwart und wirft "jw-Chef Koschmieder (linker DKP-Flügel) und Lederer vom rechten Linksparteiflügel" Freundschaft zu Jutta Ditfurth vor...
Auf Facebook.

 

Kommentare:

  1. Norbert Häring vor wenigen Tagen auf seinem Blog: Der "Marschbefehl zu dieser Rufmordkampagne" sei anscheinend vom "unsäglichen Querfrontseiten-Blog" ausgegangen, der zur "Anti-Querfront-Subkultur" gehöre.
    Der meint tatsächlich mich.
    Norbert Häring behauptet also (mit Link auf meinen kleinen Blog) im Internet, dass ich mit meinem Artikelchen vom 11. März 2016 der Auslöser für eine "Rufmordkampagne" gegen ihn gewesen sein könnte. Interessante Theorie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beweise dafür liefert Norbert Häring allerdings keine...

      Löschen
  2. Die Regenbogenflagge auf Jens Bergers Foto ist vor dem Hintergrund des Artikels, der die Anteilnahme an #Orlando relativieren will, eine Geschmacklosigkeit!
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/133333/je-suis-heuchlerisch-warum-zaehlen-fuer-uns-nur-unsere-toten

    AntwortenLöschen
  3. Und Diether macht den Tankwart...

    Halina Wawzyniak: "wirklich diether? die grüne jugend wollte die em verbieten? oder waren es nur fahnen? der autor ist ein zurichter, der gern auch meuchler genannt wird? der lange arm des bnd reicht bis in die "zeitung" von wir "wir feiern die mauer"? und lederer ist vom rechten linksparteiflügel? bastel dir doch einfach einen aluhut. du kannst in auch schwarz-rot-gold anmalen."
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10153497770431851&id=51091986850

    Mehr Popcorn!

    AntwortenLöschen
  4. Sputnik nennt den Angriff russischer Hooligans auf Touristen eine "Prügelei" und macht so Opfer zu Mittätern...
    https://twitter.com/de_sputnik/status/743729676632264704

    Widerlich.

    AntwortenLöschen