Montag, 2. Mai 2016

Seit Pegida auf der Straße ist...

"Seit Pegida auf der Straße ist, zeigt sich hemmungsloser Alltagsrassismus."  (Jörg Schurig)

Anlässlich des neuen Video-Formates "Positionen" von KenFM sagte Willy Wimmer - er war auch Gast an den Pleisweiler Gesprächen 2014 - über die PEGIDA allen Ernstes:
 
"...werden die Leute [Anm.: PEGIDA-Anhänger], die sich dagegen verwahren, die werden... denen kommt man mit dem verbalen Gummiknüppel und knüppelt sie moralisch nieder, indem man sagt, das was die artikulieren, ist a priori rechts oder ist nazistisch und damit kann man in Deutschland Jeden mundtot machen..."
 


"...und genau diese Leute [Anm.: Migranten, denen wir Obdach geben] gehen dann auf diesen Leim der Salafisten und wem auch immer ein und betätigen sich kriegerisch. Und das richtet sich natürlich gegen uns. Dieses Empfinden wird man nicht los und die Leute, die in Dresden auf die Strasse gehen - und das denken auch im Rheinland Viele und in anderen deutschen Landesteilen - die machen sich Sorgen darüber, ob wir unser Land in fünf Jahren noch wiedererkennen oder wie das aussehen soll, und das ist automatisch immer die Frage danach, wie hilflos muss eigentlich eine Regierung sein, das alles zuzulassen, und diese Regierung, Bundesjustizminister, Aussenminister, der nordrhein-westfälische Innenminister Jäger, die prügeln dann auf diejenigen ein, die von ihrem originären demokratischen Recht Gebrauch."  (Willy Wimmer)


Willy Wimmer, der "Segensreiche", wird auch von den immer mehr nach rechts offenen NachDenkSeiten gerne genommen...

Kommentare:

  1. http://www.haaretz.com/polopoly_fs/1.686355!/image/3098559442.jpg_gen/derivatives/headline_1200x630/3098559442.jpg

    (via Nobody)

    AntwortenLöschen
  2. Derweil stellt sich ein einsamer Mann mit Rucksack Pegida entgegen (via Schlecky Silberstein):

    https://youtu.be/zU3FrpHlkJo?t=375

    AntwortenLöschen