Samstag, 14. Mai 2016

Böhmermann ist ein Heuchler

Böhmermann habe etwas aufgedeckt, jubiliert fast das ganze deutsche Volk. Aufgedeckt? Dass "Schwiegertochter gesucht" eine doofe, primitive Sendung ist? Echt?  Also mir war das schon vor Böhmermann klar.
 
Fast das ganze deutsche Volk tut nun schrecklich empört darüber, dass die Teilnehmer von "Schwiegertochter gesucht" nur 150 Euro von RTL erhalten.
Schön, freut mich, finde ich auch skandalös. Wie viel bezahlte Böhmermann eigentlich den Schauspielern René und Robin?
 
Jan Böhmermann geht jetzt zum Musik-Streaming-Giganten Spotify. Hallo! Leute! Deutschvolk! Zu Spotify! Aufwachen! Nein, nicht zur Heilsarmee, zu Spotify! Spotify. Klingelt's?

"Aufdecker" Böhmermann wirbt für Spotify


Wie Spotify (über 1 Milliarde Jahresumsatz) die Künstler abspeist:  "Recherchen des Hessischen Rundfunks vom April 2013 zufolge bekommt ein Künstler im besten Fall nur 0,164 Cent pro Abspielvorgang [Anm.: Inzwischen auf 0,6–0,84 US-Cent erhöht] . Zum Vergleich: Verkauft ein Künstler ein Album mit 13 Liedern auf CD, bleiben ihm im besten Fall rund 3 Euro. Das Album müsse also rund 145 mal übertragen werden, damit der Künstler auf einen ähnlichen Ertrag kommt. Das Plattenlabel entscheidet letztlich darüber, ob die Musik auf Spotify angeboten wird. Die Zahlen gehen aus einer Abrechnung hervor, die eine Band dem Hessischen Rundfunk vorgelegt hat.[55]
[...] Kritik an dem Vergütungsmodell wurde auch von verschiedenen Künstlern und Musikern geäußert. Der Schlagzeuger der Black Keys, Patrick Carney, begründete die Entscheidung seiner Band, das Album El Camino nicht auf Spotify bereitzustellen, damit, dass Streaming-Dienste für „eine Band, die von der Musik lebt, finanziell keinen Sinn haben.“[57] Auch der Sänger Thom Yorke kündigte an, dass die Musik seiner Band Atoms for Peace wegen der schlechten Vergütung nicht auf Spotify verfügbar sein werde.[58] Über Twitter verkündete er: "Macht euch keine Illusionen. Neue Künstler, die ihr auf Spotify entdeckt, werden nicht bezahlt."  (Wikipedia)


"Ab Mai wird Jan Böhmermann seine Sendung „Sanft & Sorgfältig“ an der Seite von Oli Schulz nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Radio Eins verbreiten, sondern bei Spotify.
Jenem Musikstreaming-Dienst also, der die musikalische Vielfalt durch maximale Ausbeutung künstlerischen Eigensinns vernichtet."  (LN Online)

So, Deutschvolk, nun könnt ihr eurem Idol und "Aufdecker" Böhmermann, der mit Spotify bestimmt einen äusserst lukrativen Vertrag ausgehandelt hat, weiter zujubeln. Und nochmals: Schwulen-, Türken- und Behindertenwitze sind nicht so mein Ding. Massenhysterie auch nicht.

Kommentare:

  1. Schau doch einfach mal in deine Blogroll, bevor du dich mit deinen Böhmermann-Tiraden weiter blamierst:

    http://satiresenf.de/ts6316-furioses-comeback-von-jan-boehmermann-mit-verafake/

    AntwortenLöschen
  2. Nach dem gestiegenen "Marktwert" (wegen Erdogan-Gedicht) beim ÖR krank melden und dann zu Spotify wechseln:
    "Nachdem sich Jan Böhmermann nach der Aufregung um die Ausgabe von „Neo Magazin Royale“ vom 31. März erst außerstande gesehen hatte, die Radiosendung zu moderieren und dann krankgemeldet hatte, werde es wohl nicht einmal zu einer Abschiedssendung vom öffentlich-rechtlichen Publikum von „sanft & sorgfältig“ geben."
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/boehmermann-schulz-gehen-mit-sanft-sorgfaeltig-zu-spotify-14199874.html

    AntwortenLöschen
  3. Böhmermann verdient Geld? Das ist ja ungeheuerlich!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er schon, aber die Künstler bei Spotify fast nichts.
      So wie die Teilnehmer beim kritisierten "Schwiegertochter gesucht".

      Löschen
    2. Warum verdient er was, aber die Künstler nicht?
      Müsste er nicht viel mehr als 0,164 cent bekommen, weil die Show ne Stunde geht und nicht so lang wie ein normales Lied (3-4 Minuten). Ausserdem ist die Sendung ein Produktion (MIT Olli Schulz), weshalb er eh nur noch einen Prozentteil der 0,164 Cent bekommt.
      Und warum darf Böhmermann kein Geld verdienen? Weil er beim ÖR arbeitet und leidenschaftlich gerne Missstände kritisiert und aufgedeckt? Versteh ich nicht...

      Immer diese Leute die sich an irgendwelchen Leuten stoßen und dann probieren diese mit Scheiße zu bewerfen. Ich wusste auch nicht, dass die Heilsarmee ein Medienportal ist (!?)!

      Und wenn alle schon wussten, was bei "Schwiegertochter gesucht" abgeht, frag ich mich, weshalb die Einschaltquoten immer so astronomisch waren und vor allem der Autor des Blogs nicht selber schon solch eine Sendung gemacht hat....

      Löschen
  4. Für mich, André, sieht das nach einem klaren Fall von Narzissmus der kleinen Differenzen aus.

    Jan Böhmermann betreibt ebenso wie du Medienkritik, aber nicht gegen dieselben Ziele und mit Mitteln, die du nicht verstehst. Und deswegen verbeißt du dich jetzt in ihn, während deine eigentlichen Anliegen vernachlässigt werden - wie etwa die Enttarnung des "investigativen Journalisten" Tommy Hansen, der eine nicht unwichtige Rolle in der NDS-Mausfeld-SatireSenf-Affäre spielt:

    http://propagandaschau.blogspot.de/2016/05/tommy-hansen-aka-free21-ist-mister-pdf.html

    http://friedensdemowatch.blogsport.eu/2015/08/30/nds/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nächste Woche werde ich mich wieder mit meinen eigentlichen Themen befassen.

      Böhmermann greift Unsympather wie Erdogan oder Vera Int-Veen an. Sehr mutig. Ich mache das Gegenteil an, ich greife "Helden" wie Böhmermann oder Albrecht Müllers NachDenkSeiten an...

      Heute veröffentliche noch meinen letzten Böhmermann-Artikel. Danach ist Schluss mit Böhmermann.

      Löschen