Freitag, 4. März 2016

"Amnesty International [...] ruiniert seinen Ruf", schreibt Albrecht Müller...

"So sehr ist Amnesty international schon in die Propaganda eingebunden und ruiniert seinen Ruf."  (Albrecht Müller, NachDenkSeiten)
 
Weil Amnesty International es wagt, Russland und Assad für eine systematische Bombardierung von Krankenhäusern verantwortlich zu machen, ist Albrecht Müller, der öffentlich an der offiziellen Charlie Hebdo-Version zweifelt, empört und schreit - ganz nach der Art von Sputnik und RT Deutsch - nach Beweisen.
Was ausserdem auch auffällt: Wenn AI-Berichte die USA kritisieren, hat Albrecht Müller kein Problem mit dem Konjunktiv.
 
Was glaubt Albrecht Müller denn, wer die Krankenhäuser in Schutt und Asche gebombt hat? Die böhsen Amis? Gibt es eigentlich etwas, das Moskau nicht abstreitet?
 
 
Alle amoralisch ausser Putin, Assad und Ken Jebsen
 

Sind überhaupt Krankenhäuser bombardiert worden oder ist wieder alles nur ein PhotoShop-Fake russophober Trolle? Als treuer NachDenkSeiten-Leser bin ich verunsichert...

Kommentare:

  1. NDS-Leser Thomas Heubel: "Amnesty? Eine der Propagandamaschinen der USA."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153966441033627

    So einfach ist das!

    AntwortenLöschen
  2. "Der Ku-Klux-Klan[1] und die Nation of Islam[2], Alexander Geljewitsch Dugin[3], Jürgen Elsässer(COMPACT-Magazin)[4] und Wladimir Wladimirowitsch Putin[5] haben sich für Donald J. Trump ausgesprochen. Gibt es schon ein Statement von Diether Dehm?"
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/983039168417006

    AntwortenLöschen
  3. Der Vorsitzende des ZK der NDS erhält 100% zustimmende E-Mails...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=31840
    ...und bittet um Weiterleitung an Freunde&Bekannte

    AntwortenLöschen
  4. PEGIDA-Versteher Willy Wimmer schreibt immer noch für Jürgen Elsässers COMPACT-Magazin:
    http://www.compact-online.de/wir-muessen-nicht-mit-merkel-gauck-und-juncker-untergehen/

    AntwortenLöschen
  5. Edgar von Weß: "Mir gehts hier weniger um den Spiegel und Herrn Medick als um die manipulativen Machenschaften der Nachdenkseite: Wer hier auch nur ansatzweise nachdenkt, weiß bereits nach dem ersten Satz, wie sie und ihr Schreiberling über den Spiegel und ihren Korrespondenten denkt. War also doch nix mit nachdenken, sondern nur mit flacher Manipulation, mit Verunglipfung von Medium und Schreiber, der Tote im Krimi gleich auf der ersten Seite. Mag Herr Medick als Journalist noch so einseitig und schlecht sein, Herr Berger überholt ihn lässig auf der Populistenseite. Ich finde den Niedergang dieser Seite erbärmlich, teils aber auch witzig zu betrachten, wie sich Schreiberlinge wie Berger anstrengen, des Volkes populistische Ideen in pseudokritische "Nach"denktexte zu verschlumpeln und werde ihn weiter im Auge behalten."
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153966712363627

    Sehe ich ganz ähnlich...

    AntwortenLöschen