Mittwoch, 10. Februar 2016

Die NachDenkSeiten zitieren in ihren "Hinweisen des Tages" aus dem anonymen Blog "Swiss propaganda"

"Die Resultate sind eindeutig: Die NZZ verbreitet in ihren Berichten überwiegend Propaganda der Konfliktpartei USA/NATO. Gastkommentare und Meinungsbeiträge geben nahezu durchgehend die Sicht dieser Konfliktpartei wieder, während Propaganda ausschließlich auf der Gegenseite verortet wird. Die verwendeten Drittquellen sind unausgewogen und teilweise nicht überprüfbar."  (Swiss propaganda)

(Screenshot via Linkezeitung.de)


Das Wordpress-Blog "Swiss propaganda" hat kein Impressum, keinen verantwortlichen Namen, keine Adresse - nichts.
Der erste Artikel stammt vom 25. Januar 2016. Der neuste Artikel lautet  "NZZ - die Stimme des Imperiums?", den auch die den NachDenkSeiten nahe stehende "Linke Zeitung" ("Alle Macht den Räten") veröffentlicht hatte. Swiss propaganda hatte dem Titel noch ein Fragezeichen angefügt.
 
Die etablierten Medien in der Schweiz seien alle erstaunlich "einseitig" und "gleichartig", weil russlandfeindlich und proamerikanisch.
 
"Die großen Schweizer Medienhäuser sind in die amerikanischen Informations- und Machtstrukturen eingebunden. So nehmen die wichtigsten Schweizer Verleger und Chefredakteure im Turnus an der jährlichen Bilderberg-Konferenz teil, wo sie hinter verschlossenen Türen auf die transatlantische Elite aus Wirtschaft, Politik und Militär treffen und den Worten der Mächtigen lauschen. Ob Sie dabei kritische Fragen stellen?"  (Swiss propaganda)
 
Weiter Quellen aus den heutigen "Hinweisen des Tages" der NachDenkSeiten:
- Rationalgalerie von Uli Gellermann ("Merkel ist irre")
- heise online
- jung&naiv von Tilo Jung (4. Platz als "Aufklärer des Jahres 2015 der Propagandaschau - Albrecht Müller kam auf den 5. Platz)
- Telepolis
- Hintergrund
- u.a.


Meine Vermutung: Das Wordpress-Blog "Swiss propaganda" stammt von Jens Wernicke (NachDenkSeiten und Daniele Ganser-Mitarbeiter)

Kommentare:

  1. Peter Kleinert (Neue Rheinische Zeitung-Online) tot:
    http://www.nrhz.de/flyer/suche.php?ressort_id_menu=-1&ressort_menu=News

    AntwortenLöschen
  2. Widerliche Gleichnennung/Gleichsetzung von Nationalsozialismus und Zionismus auf den Neuen Rheinischen Zeitung-Online:
    "Eine Welt frei von Faschismus und Krieg. Eine gerechte und friedliche Welt. Eine Welt frei von Kapitalismus und der Raffgier einiger Weniger. Eine sozialistische Welt. Eine Welt frei von Nationalsozialismus, Zionismus und anderen Formen des Rassismus."
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22520

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Evelyn Hecht-Galinski: "Ich selbst schreibe seit 2010 regelmäßig für die NRhZ..."

      http://sicht-vom-hochblauen.de/in-erinnerung-an-meinen-verstorbenen-freund-peter-kleinert/

      Löschen
  3. Neue Rheinische Zeitung-Online wirbt für Veranstaltung mit Ken Jebsen (am 12.2.2016 in Aachen):
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22522

    Spielen Ken Jebsen und Evelyn Hecht-Galinski nach dem Tod von Peter Kleinert nun eine noch grössere Rolle bei der NRhZ-Online?

    AntwortenLöschen
  4. Das NachDenkSeiten-nahe "Kritische-Netzwerk" (deren Herausgebr sind regionale NDS-Gesprächskreis-Leiter) freut sich über den Erfolg russischer Medien:
    http://www.kritisches-netzwerk.de/content/in-deutschland-nachrichten-made-russia

    AntwortenLöschen
  5. Rüdiger Göbel und Rainer Rupp haben die junge Welt verlassen...
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/971413929579530

    AntwortenLöschen
  6. "Eine über das Gesagte hinausgehende Affinität zu den Lockungen von Querfronten hat eine spezielle Abteilung der Linkspartei. Das ist die Strömung um Wagenknecht, Lafontaine, Inge Höger, Wolfgang Gehrke, Dieter Dehm und so weiter, also zunächst einmal all jene, die mit ihrer demonstrativen Unterstützung von Mahnwachen, Friedenswinter und Montagsdemonstrationen die enge Kooperation mit Verschwörungstheoretikern und latent Rechtsradikalen suchen (Jutta Ditfurth hat das akribisch untersucht). Ein wesentliches Organ, diese Querfront zu popularisieren, sind die »Nachdenkseiten«, deren Heroen Lafontaine, Flassbeck, Wagenknecht und Jakob Augstein sind."
    http://konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-anlass-beitrag/items/rechte-leute-von-links.html

    Deutlicher kann man es nicht mehr formulieren...

    AntwortenLöschen
  7. Die Neue Rheinische Zeitung-Online wird oft mit der Neuen Rheinischen Zeitung verwechselt, welche von Karl Marx 1848 herausgegeben worden war.

    AntwortenLöschen
  8. "Der Antisemit Ken Jebsen tritt am 12. Februar als Referent in Aachen auf, eingeladen von Evangelischen Bildungswerke Aachen und der Aachener Aktionsgemeinschaft "Frieden jetzt!" (Jutta Ditfurth)
    https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/826821184114168

    2014 verlieh die NRhZ-Online unter Peter Kleinert der glühenden Israelfreundin Evelyn Hecht-Galinski den Kölner Karls-Preis. Die Laudatio hielt Ken Jebsen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Link für Ken-Jebsen- und NRhZ-Online-Groupies
      https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10153252586986583

      Löschen
    2. Das Edelfeder faselt von einem "liebevollen Nachruf von Evelyn Hecht-Galinski an Peter Kleinert"...

      Wann macht das Edelfeder Werbung für Ken Jebsen und Jürgen Elsässer?
      https://edelfeda.wordpress.com/2016/02/10/phobien/comment-page-1/#comment-5980

      Löschen
  9. "Was Yanis Varoufakis in seinem Buch Bescheidener Vorschlag [...] zeichnet, ist reinste Scharlatanerie..."
    http://konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-anlass-beitrag/items/rechte-leute-von-links.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man könnte es verkürzen auf: Varoufakis ist ein Scharlatan.

      Er diskutiert heute mit Diether Dehm und Wolfgang Gehrcke. Kann man sich noch mehr disqualifizieren?

      Löschen